ASV-Sommerfest & Steinhuder Meer in Flammen

Nachdem alle braven Crews bei der emotionsgeladenen Regatta den eigenen (Sports-) Geist fast aufgegeben haben und die letzten Boote (allerdings meistens durchs Ziehen) endlich den Steg erreicht haben, konnte das eigentliche Sommerfest beginnen. Die zwei Organisatoren der Veranstaltung, Michael und Constantin, haben für alle nötigen Gerichte, Getränke und die gute Verfassung der Teilnehmenden gesorgt (vielen Dank an Euch!).

Das Menü wurde durch verschiedene, mitgebrachte Salate ergänzt. Es war eine große Überraschung, dass hinter den meisten Salatsorten (mediterraner Salat, Nudelsalate, Salat mit Fetakäse) köstliche Varianten mit Rucola, Tomaten und Sonnenblumen- oder Pinienkernen steckten, da anscheinend alle Vereinsmitglieder über den gleichen Geschmack verfügen.

Der Abend verlief in einer ruhigen und netten Atmosphäre beim Grillen, mit Verköstigung an der Salatbar und lockeren Gesprächen im Schein der goldenen Lichterketten. Nach dem Essen wurde der Regatta-Sieger „San San“ (Hüte ab!) gekührt und mit einem stolzen Pokal belohnt. Ein kurzer Regen hat ein Zeitfenster für eine kleine Entspannungs- und Verdauungspause geschaffen, in der sich alle für die lange Seereise nach Steinhude vorbereiten konnten. Um Punkt 20 Uhr trafen sich die Segler wieder auf dem ASV-Steg und fuhren mit drei Booten (Manana, Sparschwein und dem Sieger San San) und der entsprechenden Ausrüstung Richtung Süden. Zur Verwunderung aller kam plötzlich ein ziemlich starker Wind. Voller Freude setzten wir unsere Segel und genossen die frische Brise beim Sonnenuntergang. Nach kurzer Zeit erschienen vor unseren Augen der unvergessliche Anblick von tausenden bunten Lichterketten auf zahlreichen Schiffen, die auch das Sommerfest am Steinhuder Meer gefeiert haben. Mit dem Vorsatz, nächstes Jahr unsere Boote genauso schön zu schmücken, haben wir bequem geankert und schlürften in großer Erwartung unsere Getränke. Ganz begeistert konnten wir bald das Feuerwerksspektakel mit allen „ohs“ und „ahs“ bewundern. Keine Worte oder Fotos werden dem Charme dieser Minuten gerecht.

Nach der Show konnten wir, im Klang der schottischen Musik und mit relativ viel Wind, wieder nach Mardorf zurückkehren. Als wir wieder zu Hause waren, ließen wir den Abend am warmen Lagerfeuer ausklingen. Am nächsten Tag haben sich alle nach dem ausgezeichneten Frühstück wieder dem Segeln gewidmet oder sich mit einem breiten Lächeln verabschiedet. Das war eine tolle Zeit!

Ola